Wohn- und Arbeitsexternat (WAEX-Massnahme) II

Die in diesem Status Eingewiesene sind Personen, welche sich zwecks Vollzug von therapeutischen Massnahmen zur Behandlung von psychischen Störungen (Art. 59), zur Suchtbehandlung (Art. 60), zur Behandlung einer Störung in der Persönlichkeitsentwicklung bei jungen Erwachsenen (Art 61) - im Massnahmenvollzug befinden. Ferner können es Personen sein, welche gemäss Art 64 verwahrt wurden.

Bei diesen Personen kann die ausgesprochene Massnahme in der Form des Wohn- und Arbeitsexternates nach Art. 90 2bis StGB, vollzogen werden, wenn begründete Aussicht besteht, dass dies entscheidend dazu beiträgt, den Zweck der Massnahme zu erreichen, und wenn keine Gefahr besteht, dass der Eingewiesene flieht oder weitere Straftaten begeht.

Das Wohnheim Lindenfeld verfügt über die infrastrukturellen und personellen Ressourcen, Eingewiesene auf eine bevorstehende Entlassung aus der Massnahme im Rahmen eines progressiv gestalteten Strafvollzugs zu begleiten.